de  |  en  |  fr  |  it  |  es  |  ru  |  jp  |  eo
A   A   A

Verantwortung als Illusion?

Moral, Schuld, Strafe und das Menschenbild der Hirnforschung

14. bis 16. Oktober 2011

Programm herunterladen (pdf, 606 KB)

Ein Symposium für die interessierte Öffentlichkeit -
Jede(r) kann teilnehmen!

Was wird aus Zurechenbarkeit und Schuldfähigkeit, wenn der freie Wille bloß ein frommer Wunsch ist? Verdient Strafe, wer nicht anders kann als es seine Neuronen erlauben? Nicht nur Kriminelle und Psychopathen, sondern wir alle sind hirngesteuert. Doch besonders spannend ist die Anwendung neurowissenschaftlicher Methoden bei misslingendem Sozialverhalten: Welche Störungen sind prognostizierbar und wann ist Prävention möglich? Wo droht Rückfall und welche Therapie hilft?

Über den Kreis der Hirnforscher, Mediziner, Juristen und Philosophen hinaus ist es gesellschaftlich von Bedeutung, ob eine Entmoralisierung des Rechts erfolgt und wie Verantwortung und Strafe vom Konzept der Willensfreiheit entkoppelt werden können. Wenn der Blick ins Gehirn die Voraussetzungen des sozialen Zusammenlebens verändert, sind unterschiedliche Experten gefragt – aber auch jeder einzelne Hirnbesitzer. 

 

Öffnungszeiten

.

Aktuelles

  • Symposium "Motivation und Frustration aus Sicht der Hirnforschung" Fr. 30.9. bis So. 2.10. Restkarten an der Tagungskasse! Programm.
  • das Büro ist am Do 29.9. u. Fr 30.9. nicht besetzt. Individualbesucher können sich an der Kasse anmelden: 0911/99288715. Sie erreichen das Büro wieder ab Di, 4.10.
  • Band zum Symposium 2015 "Menschlichkeit im Zeitalter der Neurowissenschaft" erschienen! Symposiumsteilnehmer erhalten ihn zum Vorzugspreis von € 24,80.

.

youtube icon